Bei der Großen Kreisstadt Crailsheim ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle

GERÄTEWART (m/w/d)

(Kennziffer 2019-11-06)


im Ressort Sicherheit & Bürgerservice (Sachgebiet Feuerwehr) zu besetzen.

Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen:
• Geräte- und Fahrzeugüberprüfungen in den Werkstätten der Feuerwehr
• Wartung und Instandhaltung der Messtechnik, Funktechnik, persönlichen Schutzausrüstung und weitere Aufgaben in der Zentralen Atemschutzwerkstatt
• Mitarbeit im Einsatz-, Ausbildungs- und Übungsdienst der Freiwilligen Feuerwehr Crailsheim ist erwünscht

Voraussetzungen:
• Ausbildung als KFZ-Mechatroniker, KFZ-Mechaniker oder Mechaniker für Land- und Baumaschinentechnik
• Führerscheinklasse C
• Kenntnisse MS Office
• Bereitschaft zur Fort- und Weiterbildung
• Bereitschaft zur Übernahme von Rufbereitschaft
• Überdurchschnittliches Engagement und selbständiges Arbeiten, verbunden mit Fachwissen,
• Teamgeist, Flexibilität und Zuverlässigkeit

Wünschenswert:
• Uneingeschränkte Atemschutztauglichkeit nach G 26.3
• Mitgliedschaft in einer Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Crailsheim oder Bereitschaft zur Aufnahme
• Ausbildung zum Gerätewart

Das bieten wir Ihnen:
• Fahrtkostenzuschuss ÖPNV
• Ein attraktives betriebliches Gesundheitsmanagement
• Umfassende Fortbildungsangebote zur Weiterentwicklung

Es handelt sich um eine unbefristete Vollzeitstelle; die Vergütung erfolgt nach TVÖD, je nach den persönlichen Voraussetzungen bis Entgeltgruppe 5 oder 6.

Bitte senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen bis spätestens 15. Dezember 2019 an die Stadtverwaltung Crailsheim, Ressort Verwaltung, Marktplatz 1, 74564 Crailsheim oder per E-Mail in einer abgeschlossenen PDF-Datei an karriere@crailsheim.de.

Für Auskünfte stehen Ihnen Herr Klingenbeck (Kommandant), Tel. +49 7951 403 3001 sowie Frau Hopf, Ressort Verwaltung, Tel. +49 7951 403 1158 zur Verfügung.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.

Bitte beachten Sie, dass beim Versenden der Bewerbungsunterlagen per E-Mail der Inhalt der E-Mail unverschlüsselt ist. Lediglich die Übertragung ist ggf. verschlüsselt, jedoch nicht Ende-zu-Ende. Als Alternative zum Versand per E-Mail steht Ihnen der Postweg offen.